Trauttmansdorffer-Thronsessel-05713

Trauttmansdorffer Thronsessel


Von majestätischer Wirkung sind die beiden schlichten Holzsessel, die am Hochkreuz in Algund eine ganz besondere Aussichtsplattform bilden. Weit schweift der Blick hier an einem der vielen sonnig-klaren Tage über das Etschtal. Die Spezialität allerdings, die den Trauttmansdorffer Thronsesseln ihren Namen gegeben hat, ist der Blick in die Gärten von Schloss Trauttmansdorff. Ein Blick, der dank des geschickt platzierten Fernglases bis ins Detail reicht und der Lust macht auf mehr. Auf einen Besuch der Botanischen Gärten rund um das oberhalb von Meran gelegene Schloss Trauttmansdorff, in dem einst Kaiserin Sissi residierte, und darauf, die Mittelgebirgshänge und Bergwege rund um Algund zu erkunden und die Perspektive zu ändern. Die imposanten Thronsessel sind ein reizvolles Ziel bei einem kleinen Spaziergang oder bei einer gemütlichen Radwanderung entlang der einstigen Römerstraße, der Via Claudia Augusta, die seit der Mitte des 1. Jahrhunderts nach Christus als bedeutende Reiseachse für Händler, Könige und Truppen die Poebene mit der Donau verband. Ein Etappenziel, das Sie nicht verpassen sollten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.