Schlagwort-Archive: Südtirol Urlaub

Das Vintschger Museum

20090512-img1135-15d64462
Waalwege
und eine prähistorische Höhensiedlung  Schluderns, die kleine Metropole im oberen Vinschgau, ist weithin bekannt durch die Südtiroler Ritterspiele auf der imposanten Churburg, doch sie hat darüber hinaus auch viele, weitaus stillere Talente, die deshalb nicht weniger reizvoll sind. Zum Beispiel ist im Zentrum von Schluderns das Vintschger Museum angesiedelt. Die 3 Dauerausstellungen des Vintschger Museums sind denn auch brennenden Themen der Region gewidmet: den Schwabenkindern, den Waalwegen und der frühen Siedlungsgeschichte im Oberen Vinschgau. Zum Museum gehört auch der archäologische Park auf der Ganglegg, die Ausgrabungsstätte der prähistorischen Höhensiedlung, die die weit zurückreichende Besiedlung des Obervinschgau eindrucksvoll dokumentiert. Der Weg vom Museum im Ortszentrum hinauf zur 1.142 Meter hoch gelegenen Ausgrabungsstätte führt entlang des Quairwaales, der heute als 1949951Lehrwaal Einblicke in die Bewässerungskultur der sonnenreichen, aber sehr niederschlagsarmen Vinschgau bietet. Überhaupt eignet sich das engere Umfeld für einen bezaubernd-vielseitigen Rundweg zwischen bäuerlicher Alltagsleben, faszinierender Waalkultur, heidnische Kultstätten und der imposant-kraftvollen Churburg. Das Vintschger Museum ist vom 20. März bis zum 7. November alle Tage von 9.30-12.30 Uhr und von 14-18 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten Juli und August entfällt die Mittagspause und das Museum kann durchgehend besichtigt werden. Eintrittspreis: € 5.
Hotel im Vinschgau

Berghotel am Ritten für den Winterurlaub

Winterurlaub am Ritten
Wer den Ritten vom Sommer her kennt, der kann sich in etwa vorstellen, von welcher Schönheit der Ritten im Winter beschenkt wird,  Das kleine Skigebiet am Rittner Horn (1530 – 2260 m) ist ob seiner breiten, aber nicht steilen Pisten, für Familien mit Kindern und Anfänger ideal. Ringsum präsentiert sich bei der „Premium-Panorama-Tour“  die traumhafte Ritten  Panoramawelt der Dolomiten  in tief verschneiter Pracht – einmalig und exklusiv – denn diesen 360° Blick mit dieser Vielzahl an Bergen, bekommt man in Südtirol nur hier zu sehen.
Das Wintererlebnis am Ritten erstreckt sich über das alpine Skivergnügen hinaus und reicht vom Langlaufen, Snowkiten, Snowboarden  bis zum Schneeschuhwandern.  Und man darf den Winter spüren, wie man ihn als Kind erlebt hat: auf der Rodel. Es gibt immer montags ganztägig, in den Weihnachtsmarkt- und Faschingsferien von Rodelprofis kostenlose Rodeltipps direkt an der Übungspiste. Nicht unerwähnt bleiben darf der Umstand, dass am Ritten von frühmorgens bis abends sich die Sonne von ihrer besten Seite zeigt.
Das einzige Hotel am Ritten, direkt an der Talstation der Kabinenbahn zum Rittner Horn, ist das Berghotel zum Zirm, welches uns freundlicherweise dieses Video mit einigen besonderen Eindrücken dieses Winterparadieses

Südtirols ganz spezielle Aufstiegsanlagen

Im Wander- und Wintersportparadies Südtirol sind Aufstiegsanlagen wahrlich keine Seltenheit. Im Gegenteil. Vom Watles bis in die Sextner Dolomiten besteht südtirolweit ein ausgedehntes Netz an bestens gewarteten Anlagen, um Höhenmeter schnell und sicher zu überwinden.

Vom Sessellift bis zur Panoramakabinenbahn ist alles dabei. Einige dieser Bahnen aber,  verdienen eine gesonderte Erwähnung. Der Einzelsessellift von Meran auf den Segenbühel bei Dorf Tirol beispielsweise ist solch eine erwähnenswerte Südtiroler Aufstiegsanlage. Mit einer Fahrtgeschwindigkeit von 1,5 Metern pro Sekunde überwindet er auf einer Länge von 430 Metern ganz gemächlich einen Höhenunterschied von 169 Höhenmetern. Einen wesentlich größeren Höhenunterschied bezwingt die Mendelstandseilbahn in Südtirols Süden 1903 wurde die Bahn, die von der Kalterer Fraktion St. Anton bis hinauf auf den Mendelpass ganze 833 Höhenmeter in nur 12 Minuten überwindet, in Betrieb genommen und ist bis heute eine der längsten und steilsten Standseilbahnen in Europa. Vom Gasthof Gasteiger oberhalb von Algund hingegen fahren Wanderer gemütlich und sehr aussichtsreich in den kleinen 1-Mann-Gondeln des Korbliftes stehend hinauf zur Leiter Alm. Ein seltenes und deshalb umso reizvolleres Erlebnis.
Ebenfalls ein besonderes Erlebnis ist eine Fahrt mit der Seilbahn von Bozen hinauf nach Kohlern. Immerhin ist sie die älteste Personenseilbahn weltweit.
Und auch mit Schmalspurbahnen kann Südtirol punkten: Auf dem Ritten verbindet sie die Ortschaften Oberbozen und Klobenstein. Ob luftig im Sessellift, wohlbehütet in der Panoramagondel schwebend oder ganz klassisch auf Gleisen – auch bei den Aufstiegsanlagen hat  so einige Superlative zu bieten.