Auf zum Gassltörggelen nach Klausen

DSC_6772
Im unteren Eisacktal, genauer gesagt im Künstlerstädtchen Klausen, gerät alljährlich wenn der Sommer sich seinem Ende zuneigt, der Jahreslauf aus dem Gleichgewicht. Genau dann nämlich, wenn in der Ferienregion Klausen, Barbian, Feldthurns, Villanders die 5. Jahreszeit beginnt: Das Törggelen.
Dieser, in Südtirol weithin ausgiebig gepflegte Herbstbrauch, bei dem neben den „Nuien“, den frisch gekelterten Weine des Jahres, auch allerlei typische Südtiroler Spezialitäten  wie die Rippelen und Hauswurst serviert werden, findet beim traditionellen Gassltörggelen in den Gassen von Klausen seinen unverwechselbaren Höhepunkt. Die letzten beiden Wochenenden im September und das erste Oktoberwochenende stehen ganz im Zeichen von Weinproben und kulinarischen Hochgenüssen. Unter freiem Himmel wird verkostet, geschlemmert und genossen bis weit in die Abendstunden hinein. Regionale Spezialitäten wie die „Keschtn“, geröstete Kastanien, und das süffige Kastanienbier vom Gasslbräu fehlen dabei ebenso wenig wie die Eisacktaler Weißweine. Das bunte Rahmenprogramm der Freiluft-Törggele-Tage gipfelt in der Wahl der Törggele-Königin am letzten Festsamstag. Eine ganze Ferienregion im Ausnahmezustand. Und das Beste daran: Das Gassltörggelen gibt’s alle Jahre wieder.

 

Das Hotel Bauhof im Vinschgau

Der 1507 hohe Reschenpass, bildet die Grenze: beginnen tut dieses etwas andere Tal an der Töll bei Partischins, etwas oberhalb von Meran. Mit dem Auto durchfahren, sind das in etwa 80 km. Mitten drin, mehr oder minder noch im unteren Vinschgau, hat es sich das Hotel Bauhof gemütlich gemacht.

Weisse Wochen Ritten 2017

Am Ritten in Südtirol, da lässt es sich im Winter wunderbar Skifahren. Besonders Familien mit Kindern fühlen sich dort wohl, ob der leichten bis mittelschweren Abfahrten.
Zudem gibt es eine traumhafte Rodelbahn,  jede Menge Möglichkeiten zum Wandern mit Schuh und Schneeschuh und zum Langlaufen. Das Berghotel zum Zirm, das einzige Hotel am Ritten, welches direkt an der Talstation der Kabinenbahn zum Rittner Horn liegt, bietet in den Weissen Wochen 2017, in der Zeit vom 7.01. bis 19.03.2017, 1 Woche bereits ab € 400 an, inklusive der Halbpension.
In diesem Video darf man sich etwas Vorfreude sammeln – denn am Ritten ist die Landschaft auch im Winter ein Traum!

Von der Blüte bis zum Obst

Frühling und Herbst: wie die Zeit vergeht. Zwischen den zarten Blüten und den knackigen Äpfeln liegt eine arbeitsame Zeit des Bauern. Das mediterrane Klima mit den vielen Sonnenstunden tut das Übrige.
Gerne laden wir unsere Gäste täglich zu frischem Obst aus unserem eigenen Anbau ein. Lana ist schließlich der Obstgarten Südtirols schlechthin. Herzliche Grüße vom Hotel Kröllnerhof in Lana bei Meran. www.kroellnerhof.com

Romantisch am Toblacher See


Gut 1.250 Höhenmeter hoch gelegen ist der natürliche, kristallklare Toblacher See im Höhlensteintal inmitten des Naturparks Fanes-Sennes-Prags ein romantisches Ziel für alle, die die ursprüngliche Südtiroler Berglandschaft hautnah und voll stiller Freude erleben möchten.
Mit den Pragser Dolomiten und den Sextner Dolomiten, deren bekannteste Gipfel die Drei Zinnen sind, bietet sich Ruhesuchenden hier ein wahres Gipfelparadies. Durchflossen von der Rienz lässt sich der Toblacher See auf einem eigens angelegten Naturlehrpfad mit seinen 12 Stationen in einer knapp zweistündigen Wanderung vollständig umrunden. Auch darüber hinaus bietet das Höhlensteintal, der südliche Ausläufer des Toblacher Gemeindegebietes, viel Raum für ungestörte Zweisamkeit in einer zauberhaft Atmosphäre. Die steil aufragenden Dolomitengipfel laden zu Entdeckungsreisen ein. Ob im Talgrund am Seeufer, entlang der Rienz oder bergwärts auf der Suche nach der echten, urtümlichen Kraft der Berge – das Höhlensteintal mit seinen 2 Weilern Höhlenstein und Schluderbach ist Rückzugsort und beliebtes Wintersportgebiet zugleich.
Neben dem wildromantischen Naturdenkmal Toblacher See bezaubert ganz in der Nähe auch der Dürrensee mit seinem satten Grün-Blau. Bewacht von Dürrenstein und Geierwand verbinden hier stille Wintersporterlebnisse wie Langlaufen, Winter- und Schneeschuhwandern und natürlich Eissportarten wie Curling und Eislaufen sportliche Aktivität mit romantischer Zweisamkeit.
Erwandern Sie doch mit Ihrem Liebsten einmal auf Schneeschuhen die Trogeralm. Direkt vom See aus führt Sie diese Schneeschuhwanderung auf dem Forstweg Nr. 16A über die Trogerhöfe zur 1.631 m hoch gelegenen Trogeralm.

 

Auf zum Almabtrieb zwischen Meran und dem Vinschgau


Wenn über den Almwiesen Südtirols die ersten Nebel aufsteigen, dann ist es für Bauern und Vieh nach einem Sommer in den Bergen Zeit, in die Täler zurückzukehren. Nur natürlich, dass dieser markante Abschnitt des Jahres für die Bergbauern ein Grund zum Feiern ist.
So werden in ganz Südtirol zwischen September und Oktober die Almabtriebe festlich begangen. Aufwendig geschmückt mit Blütenkronen, Kräuterkränzen, bunten Bändern und den Früchten der Erntezeit ziehen die Herden begleitet von Musik und Tanz zu Tal. Natürlich dürfen dabei auch ein buntes Rahmenprogramm und die Verköstigung der Einheimischen und Gäste mit herbstlichen Südtiroler Spezialitäten nicht fehlen. Die perfekte Gelegenheit, ein Stück des echten, des unverbrauchten und ursprünglichen Südtirols in all seiner Pracht und Fröhlichkeit zu erleben.
Reservieren Sie sich doch schon einmal einen der folgenden Termine für die traditionellen Almabtriebe zwischen Meran und dem Vinschgau:

Almabtrieb Martell am 11.09.2016, ab 10 Uhr in der Freizeitanlage Trattla
Almabtrieb Tarsch am 10.09.2016, a 10 Uhr an der Talstation
Schafabtrieb Vernagt am 10.09.2016
Schafabtrieb Kurzras am 11.09.2016
Almabtrieb Partschins am 18.09.2016

Nicht im Meraner Land und Vinschgau, aber der Almabtrieb in Spinges am 17.09.2016 soll hier auch erwähnt werden. (Die Bilder in diesem Beitrag stammen vom Almabtrieb der Bauernjugend von Spinges aus dem Jahre 2015)

Ebenfalls im September finden auch der Almabtrieb mit Bauernmarkt in Pfelders im Passeiertal und jener in Sulden statt.